Navigation überspringen
[[missing key: defaultmedia.media-element]]
Iris Andraschek
Lebensdaten: geb. 23.6.1963 in Horn, Niederösterreich
Biographie: Rituale unterschiedlicher Communities, alternative Lebensentwürfe, Natur, der ländliche Raum und seine Gesellschaft und Ordnungssysteme sind wiederkehrende Themen in den künstlerischen Arbeiten Iris Andrascheks. Die Übergänge von Privatheit und Öffentlichkeit, Alltag und Inszenierung verhandelt sie ebenso wie die Grenzen zwischen Realität und Fiktion in medial konstruierten Bildern. Für die Präsentation ihrer Fotografien und Zeichnungen in kontext- und ortsspezifischen Installationen, Ausstellungen oder im öffentlichen Raum entwickelt Iris Andraschek spezielle Displays und Möbel, beispielsweise Foto-Text-Bücher oder sogenannte Fotohäuser.

Ihre fotografischen Porträts sind oft von außergewöhnlicher Intensität. Dies ist nicht zuletzt das Resultat der, man möchte fast sagen “komplizenhaften” Zusammenarbeit der Künstlerin mit den ProtagonistInnen ihrer Bilder. Vielfach leben diese an den Rändern, geografisch und gesellschaftlich. In ihrer vertrauten Umgebung abgelichtet, strahlen die Porträtierten Natürlichkeit und Gelassenheit aus. Zugleich verströmen die Fotografien eine Fragilität, die die Intimität der Situation unterstreicht und manchmal surreal transformiert.
Bei jüngeren Projekten für den öffentlichen Raum – als Mosaiken und Bodenintarsien ausgeführt – hat Andraschek einen Fokus auf Erinnerungsgeschichte und weibliche Repräsentation gelegt, so z.B. bei Der Muse reichts! im Arkadenhof der Uni Wien (2009/10), Tell these people who I am, Wien Neubau (2011) oder Turnertempel – Erinnerungsort, Wien Fünfhaus (2011, mit Hubert Lobnig).


Einzelausstellungen (Auswahl) & Projekte I Solo exhibitions (Selection) & projects
2014
Galerie Eugen Lendl, Graz
Galerie Raum mit Licht, mit/with Georgia Creimer, Wien

2013
Where to Draw the Line, Salzburger Kunstverein

2012
Passion of the Real, Semperdepot
Was geht ab?, Fotoforum Braunau

2011
My Life – My Rules, Kunstraum Weikendorf*

2009
Der Muse reicht’s, Arkadenhof, Universität Wien

2007
Herumkurven, Kunstraum Lakeside, Klagenfurt*

2006
Horn bei Baden/St. Pölten, Kunstverein Baden
As You Like It, Webster University, Wien

2005
Graveyard of Ambitions, Galerie Lisi Hämmerle, Bregenz

2003
Cement Gardens, Kunsthalle Exnergasse, Wien*
Private Property, Durham Art Gallery, Durham

Gruppenausstellungen (Auswahl) I Group exhibitions (selection)
2012
Alle Worte sind aus!, Kunstraum Goethestraße, Linz
Desiring the Real. Austria Contemporary, Museo Universitario de Arte Contemporaneo, Ciudad de México; Muzej Savremene Umetnosti, Beograd
Ulrike Müller. Herstory Inventory: 100 feministische Zeichnungen von 100 Künstlerinnen, Kunsthaus Bregenz
Montag ist erst übermorgen. Junge Kunst auf Papier. Ankäufe des Kupferstichkabinetts 1997–2012, xhibit, Akademie der bildenden Künste, Wien
Röcke tragen, Museum der Moderne, Salzburg

2011
Geteilte Zuversicht, Kunst im öffentlichen Raum, Wien; Öffentlicher Raum Reinsberg

2010
Things We Never Did, Galerie Maerz, Linz
Schwerpunkt Druckgraphik, Galerie im Traklhaus, Salzburg

2009
Postalternativ, Kunstraum Niederösterreich, Wien
Mahlzeit!, Galerie im Traklhaus, Salzburg

2008
Figurative Zeichnungen/dessins figuratifs, Musée d’Art Moderne, St. Etienne; Galerie im Traklhaus, Salzburg
System Mensch, Museum der Moderne Rupertinum, Salzburg

2007
Dialog, Fotogalerie Wien

2006
Bon Appétit, Galerie Lisi Hämmerle, Bregenz
Gezeichnet, Niederösterreichisches Landesmuseum, St. Pölten
Bühne Land, Forum Stadtpark, Graz

2005
soused[ka] – nachbar[in], Rakouské kulturni forum Praha
Life Between Buildings. Lebensbaum und Kalaschnikow, Donau-Universität Krems
Realitäten ll. Gesellschaftswerte, Fotogalerie, Wien

2004
Durham Revisited, ESC, Graz

* mit Hubert Lobnig