Navigation überspringen
Martin Arnold
Lebensdaten: geb. 1959 in Wien
Biographie: www.martinarnold.info

Studium der Psychologie und Kunstgeschichte an der Universität Wien.
Seit 1988 freischaffender Filmemacher und Künstler.

Internationale Bekanntheit durch eine Reihe von 16mm Filmen, u. a. pièce touchée (1989), passage á l’acte (1993) und Alone. Life Wastes Andy Hardy (1998). In den letzten Jahre enstanden digitale Filminstallationen wie Deanimated (2002) und Videoarbeiten wie Shadow Cuts oder Haunted House (2012). Vertreten bei einer Reihe internationaler Filmfestivals (z. B. Cannes, Rotterdam, New York) und in Cinematheken (u. a. Centre Georges Pompidou, Cinèmathéque Royale in Brüssel, Tate Modern und National Film Theatre in London, MoMa in New York) oder in Ausstellungshäusern (wie dem Barbican Art Center in London, dem Witte de With in Rotterdam, bei Bozar in Brüssel, dem Kunsthaus Zürich oder dem Hamburger Kunstverein).
Zahlreiche Gastprofessuren, u. a. 1996/97 am San Francisco Art Institute, 1998/99 an der Städelschule in Frankfurt, 2000/01 am Bard College in New York und 2008 bei CalArts in Los Angeles.