Navigation überspringen
[[missing key: defaultmedia.media-element]]
Gudrun Kampl
Lebensdaten: geb. 1964 in Klagenfurt, Kärnten
Biographie: 1983/1990 Studium an der Hochschule für angewandte Kunst, Wien, bei Maria Lassnig
Preise und Stipendien:
1988 Preis Viennale, Wien. 1989 Preis Geist & Form XII, Wien. 1992 New York Stipendium; Internationaler Preis für Malerei, Erfurt, Deutschland. 1993 Leopold Goes Preis, Klagenfurt; Bauholding Kunstpreis, Klagenfurt. 1995 Paris Stipendium; 1996 Arbeitsstipendium, Brasilien; Arbeitsstipendium, Indien. 1998 Österreichisches Staatsstipendium für bildende Kunst; 1999/2000 Österreichisches Staatsatelier.
Einzelausstellungen (Auswahl seit 2000)
2000 Gudrun Kampl, Galerie Steinek, Wien. 2001 Bodydouble, Galerie Steinek, Wien; Eine Kuschelstation, NÖ-Donaufestival Krems (G. Kampl, P. Krawagna, G. Cattani) Schloss Strassburg/Ktn.; Gudrun Kampl, Galerie Steinek, Wien; Ersatzgefühl auf Lager, Galerie Altenöder, Salzburg. 2002 Gefühlsgarderobe, Galerie Steinek zu Gast in der Galerie Bienenstein; Junggesellinnenmaschine, Kunstverein Baden. 2003 Dressdouble, Galerie Wysokosc, Warschau, Polen. 2006 Faltenwurf und Ruhmeshüllen, Galerie Judith Walker, Schloss Ebenau; Sag´baby zu mir, Galerie Steinek, Wien; Liebkind, Rupertinum, Salzburg. 2007 Barocco, Installationen von Gudrun Kampl, Kunsthaus Nexus, Saalfelden; Gudrun Kampl und Johann Lukas von Hildebrandt, Oberes Belvedere, Wien. 2008 Ende der Vorstellung, Galerie Steinek, Wien.
Weitere Arbeitsbereiche in Bühnenbild & Kostüme, Filmproduktion, Teilnahme an Filmfestivals.
Lebt und arbeitet in Wien.