Navigation überspringen
Wendelin Pressl
Lebensdaten: geb. 1971 in Graz, Steiermark
Biographie: http://www.wendelinpressl.com/

lebt und arbeitet freischaffend in Wien
1991 – 1993
Studium an der Meisterschule für Malerei, Ortweinschule, Graz
1994 – 2000
Studium an der Akademie der bildenden Künste, Wien
2004
Rom-Stipendium der Kunstsektion des Bundeskanzleramtes
2005
Arbeitsstipendium am Dachstein, Steiermark
2006
Budapest-Stipendium der Stadt Wien
2007
CIRCVS MAXIMVS, Künstlermonografie, Schlebrügge.Editor
2009
Kunstförderungspreis der Stadt Graz
2010
Erster Preis geladener Wettbewerb Kunst im öffentlichen Raum „Fritz Grünbaum-Platz“, Wien
DORT WO ICH NICHT BIN DORT IST DAS GLÜCK, Regionale X, Projekt-Publikation, Verlag Bibliothek der Provinz
2011
Staatsstipendium für bildende Kunst
2012
Erster Preis geladener Wettbewerb Kunst im öffentlichen Raum „Schule Wals“, Salzburg
Artist In Residence Programm der Galerie Krinzinger in Petömihályfa, Ungarn
Artist in Residence, Stadt Judenburg, Steiermark
2013
Erster Preis geladener Wettbewerb zur Neugestaltung der liturgischen Zone Wallfahrtskirche Frauenberg, Steiermark
Artist in Residence, H.A.I.R., Hospiz St. Christoph, Tirol
Artist in Residence, Tirana Institute of Contemporary Art, Albanien
2015
LUNA PARK, Künstlermonografie, Revolver Publishing Berlin
2016
Artist-in-Europe-Stipendium in Brüssel der Abteilung 9 Kultur des Landes Steiermark
Förderungspreis des Landes Steiermark für zeitgenössische bildende Kunst


Ausstellungen und Projekte (Auswahl):
2016
„Kunstraum Steiermark“, Neue Galerie Graz
„Förderungspreis d Landes Stmk. f. zeitgen. bild. Kunst“, Neue Galerie Graz
„Master Builders“, Kunstverein EXTRA, Wien
„die weisse ab-haus-verkaufsschau #5“, Wien
„Aspekte des FReSSENS“, Museum f. Gegenwartskunst Stift Admont, Stmk

2015
„Orbis Volubilis“, M. Faber & Co. Stadtbüro, Wien (s)
„Handapparat der Neugierde“, IG Bildende Kunst Wien
„NEOΣ KOΣMOΣ“, Artist Statement, PARALLEL VIENNA 2015 (s)
„Die Kimm", Die Schute/Silberraum, Hamburg (s)
„die weisse ab-haus-verkaufsschau #4“, Wien
„Alle, die hier sind, sind von hier.", < rotor >, Graz
„LUNA PARK”, Katalogpräsentation, Lia Wolf, Wien (s)
„TESLA REVISITED", Eventi Collaterali - 56. Biennale di Venezia
„Feuer & Flamme", Museum f. Gegenwartskunst Stift Admont, Stmk
„MOVING NOT MOVING", Galerie Laurence Bernard, Genf

2014
„Meisterstück - Der Turmbau zu Wals“, Kunst i. öffentl Raum, Salzburg (s)
„when black meets white“, Galerie INOPERAbLE, Wien
„Willkommen im Paradies“, Landesgalerie Burgenland, Eisenstadt
„Die ersten 90 Jahre“, Heimatmuseum Strasshof, section a, NÖ

2013
„SI TE DUKET KJO,“ Galeria FAB, Tirana
„Rahmen & Sockel”, Kunstverein das weisse haus, Wien
„ORDER/DISORDER“, Streulicht Magazin Präsentation, 21er Haus, Wien
„BUNT“, Apartment Draschan, Wien
„Material“, Galerie Bechter Kastovsky, Wien

2012
„The Final Frontier“,Projektraum Lucas Cuturi, Wien
„Happy Hour”, Atelier Kasernstraße, Judenburg
„AiR Ungarn 2011 – 2012“, Krinzinger Projekte, Wien
„Maribor<edu>Graz“, Kunstverein <rotor> u. son:DA, Graz und Maribor
„(NO) STANDING ANYTIME“, Interventionen zu
Mobilität und öffentlichem Raum, Graz
„Fin che la barca va…“, Galerie GefängnisLeCarceri, Caldaro, It.
„Carte du ciel“, Galerie Käthe Zwach, Schörfling (s)
„Multimart“, ViennaFair, Wien
„Hidden Collection“, bäckerstrasse4, Wien
„Die erklärte Ausstellung”, Künstlerhaus Klagenfurt
„Tiefer als der Tag gedacht“, Kunstverein das weisse haus, Wien
„METAmART“, Künstlerhaus, Wien

2011
„What's the Measure?", Raum Glockengasse No 9, Wien
„Tiefer als der Tag gedacht“, Atelierhof Kreuzberg, Berlin
„contemporary archive“, Galerie Eugen Lendl, Graz
„D/RAFT – ΣΧΕΔΙΑ”, Action Field Kodra, Thessaloniki
„Living on The Edge of a silver Future“, Galerie 5020, Salzburg
„Some of the Artists…“, artachment, Basel
„Kuckucksei“, verschiedene Künstlerateliers, Wien
ART ATHINA, cheapart Gallery, Athen
„Feldforscher“, Galerie Eugen Lendl, Graz (s)
„PARADISE LOST“, KHG-Galerie, Graz (s)

2010
„Dort wo ich nicht bin, dort ist das Glück“, Regionale X, Stmk. (s)
„REVUE“, Kunst i. öffentl. Raum, Fritz Grünbaum-Platz, Wien (s)
„zuschlag“, kunsthaus muerz, Mürzzuschlag (s)
„Petit Plinque“, Museumsquartier, Q 21, Wien
„Prometheus!“, Kulturzentrum bei den Minoriten, Graz
„SFERE“, Galerie IG Bildende Kunst, Wien
„Collective Body“, The Living Room Products, Liquid Loft, Wien

2009
„Luna Park“, Neue Galerie, Studio, Graz (s)
„Videoabend“, verein08, Wien
„Darling I fancy You“, flat 1, Wien
„The Flavors of Austria“, TAF, Athen
„Natur“, Museum für Gegenwartskunst Stift Admont, Stmk
„unfeste Verbindungen“, Galerie Robert Kastovsky, Wien
„ohne Absicht“, MAK-NITE, Museum für angewandte Kunst, Wien

2008
„Glanz und Verderben“, kunsthaus muerz, Mürzzuschlag
„je risque“, Galerie Cortéx Athletico, Bordeaux
„Abbreviation“, das weisse haus, Wien (s)
„Recent Changes“, Galerie 5020, Salzburg
„unSICHTBAR“, Kulturverein Deutschvilla, Strobl, Salzburg

2007
„CIRCVS MAXIMVS“, Katalogpräsentation, Theseustempel, Wien (s)
„suffest“, K.V.A.R.K., Križevci, Kroatien
„Melancholie als Lebenselixier“, Schloss Aichberg, Stmk
ViennaFair, Schlebrügge.Editor, Wien
„Euro Trash Museum“, swingr – raum auf zeit, Wien;
„space#odysee”, white club space #2, Salzburg
„kurzfristige einrichtung“, to be continued, Wien;
„ARTmART“, Künstlerhaus, Wien;
„unORTnung I“, Wien;

2006
„photo_graz06“, ESC, Graz; „o.“, kunstraum auto, Wien;
„Flash Lite“, white club, Salzburg
„Lost In Space I + II“, forehouse, im Rahmen der Vienna Biennale, Wien;
„Paradiese“, Schloss Aichberg, Stmk.;

2005
„Leere Versprechungen“, Galerie Eboran, Salzburg
„Der Ausflug“, Viertelsgalerie Bad Fischau, Niederösterreich
„Versus – Mapping the city“, WUK Gastatelier, Wien;
„Zirkulationen“, Solodebüt, Minoriten-Galerie, Graz (s)

2004
„Architekt gesucht“, Kulturverein Deutschvilla, Strobl, Salzburg
„fremde intimität“, Zukunfts- und Kulturwerkstätte, Wien
„Neuerwerbungen“, Neue Galerie, Graz
„Wand. .Wände. .Wendelin Pressl“, Startgalerie MUSA, Wien (s)